*
Top-titel
blockHeaderEditIcon
Naturheilpraxis Sophia Kröner - Heilpraktikerin
Top-telefon
blockHeaderEditIcon

Terminvereinbarung - Telefon: +49 (0)9221 / 821 37 00

Top-e-mail
blockHeaderEditIcon
Überschrift FAQ
blockHeaderEditIcon

Gesundheitsfragen & Antworten

Was bedeutet „Hildegard-Aderlass“ nach Dr. med. E. Töth?
Angefragt und beantwortet von Manfred Degen am 14.02.2018 15:46 (174 gelesen)

Beim Hildegard-Aderlass nach Dr. med. Eduard Töth,
handelt es ich um ein bluthygienisches Verfahren zur Entgiftung, Stärkung und Regulierung der Körperfunktionen.
Schon in der Antike genoss der Aderlass großes Ansehen als Verfahren zur Entgiftung und Entzündungsbekämpfung, aber auch zur Schmerzstillung und Krampflösung.
Die Äbtissin und Prophetin Hildegard von Bingen (1098-1179) verfasste umfangreiche, komplexe Werke einerseits über ihre Beobachtungen von Krankheit und Heilung, andererseits war sie auch eine Seherin und Heilerin, die ihre Beobachtungen und Erfahrungen in größere Zusammenhänge stellen konnte und so zu Schlussfolgerungen kam, deren Bedeutung wir erst heute allmählich verstehen und erkennen können.
So entwickelte sie den Aderlass zu einem ganz speziellen Verfahren, in dem sie die Wirkung der Mondkräfte auf die Fähigkeiten des Körpers zur Ausscheidung ebenso berücksichtigte wie die physikalischen Bedingungen des Ausscheidungsvorgangs selbst, indem sie beispielsweise genaue Angaben zur Wahl, welche der drei Hauptvenen der Ellenbeuge infrage käme sowie zur Art des Anritzens der Vene machte.
Alle diese Bedingungen erforschte Dr. E. Töth (www.hildegardaderlass-toeth.at) und es gelang ihm, ein Verfahren zu entwickeln, das genau die Bedingungen der Hildegard von Bingen berücksichtigt und zugleich unseren Anforderungen an Hygiene und Durchführbarkeit entspricht.

 

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen


Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail