Top-titel
blockHeaderEditIcon
Naturheilpraxis Sophia Kröner - Heilpraktikerin
Top-telefon
blockHeaderEditIcon

Terminvereinbarung - Telefon: +49 (0)9221 / 821 37 00

Top-e-mail
blockHeaderEditIcon
Überschrift FAQ
blockHeaderEditIcon

Gesundheitsfragen & Antworten

FAQ > Labor
Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 16:44 (520 gelesen)

Drei wichtige Faktoren unterscheiden die ganzheitliche Betrachtungsweise der Laborwerte von der heute sonst üblichen Vorgehensweise:

1. Es wird berücksichtigt, dass sich funktionelle Störungen schon früh in den Grenzbereichen der Normwerte des Labors zeigen, deshalb die Unterteilung in fließend grün-gelb-rot dargestellte Bereiche, siehe Bild unten.

2. Die verschiedenen Werte werden in Beziehung zueinander gebracht und beurteilt. Somit eröffnen sich Einblicke, in noch nicht manifeste Störungen und Ungleichgewichte des Stoffwechsels und des Hormonsystems.

3. Es laufen analog zu physiologischen Prozessen auch Prozesse auf seelisch-geistiger Ebene ab, die sich in der Gewichtung der verschiedenen Werte zeigen und somit einen deutlichen Eindruck der psychischen Verfassung eines Patienten geben können. Dies ist besonders wichtig, da viele phytotherapeutische Heilmittel nicht nur auf den Körper, sondern auch auf die seelisch-psychische Verfassung eines Menschen einwirken.

Die ganzheitliche Labordiagnostik ist ein unverzichtbarer Faktor in der Regulationsmedizin.

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 16:45 (970 gelesen)

Aufgrund der wachsenden Umweltbelastung mit Schwermetallen (Quecksilber, Blei, Kadmium etc.) und Schadstoffen wird die Frage nach der Schwermetallbelastung des menschlichen Organismus immer akuter, denn sehr viele Menschen haben mittlerweile mit den Folgen einer solchen Überlastung ihres Organismus zu tun. Dies zeigt sich unter anderem an einer immer wiederkehrenden Pilzproblematik, die ohne vorherige Antibiotika-Gaben auftritt, aber auch Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit oder Elektrosensibilität können ein Hinweis auf diese Belastung sein.

Heute ist bekannt, dass die Fähigkeit eines Organismus, Schwermetalle auszuscheiden, von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein kann und dass zugleich eine Dysbalance oder ein Mineralstoffmangel diese Problematik massiv verschärft. Daher ist es unter Umständen nicht ganz einfach, den einen oder anderen Organismus dazu zu veranlassen, diese belastenden Stoffe auch wirklich auszuscheiden. Dazu können Sie in der Rubrik unter Ausleitungsinfusionen mehr erfahren. 

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 16:46 (516 gelesen)

Ob eine Schwermetallbelastung bei einem Organismus vorliegt, lässt sich mit dem MK-Schwermetall-Test® herausfinden.

Dieser Test ist ein Urintest, der in etwa 15 Minuten in meiner Praxis durchgeführt werden kann. Allerdings erfährt man dabei „nur“, inwiefern Schwermetalle zur Zeit über den Urin ausgeschieden werden. Man kann nicht erkennen, welches Potenzial an Schwermetallen und welche Schwermetalle im Gewebe gebunden sind. Aber auch bei Blutuntersuchungen kann nur festgestellt werden, was gerade im Blut an Schwermetallen „unterwegs“ ist.

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 16:47 (505 gelesen)

Der Spenglersan-Belastungstest kann langjährige Belastungen durch chronische Infektionen aufzeigen.

Jeder Mensch macht im Lauf seines Lebens verschiedene Infektionen durch. Mit Hilfe des Spenglersan-Belastungstests kann der Nachweis von Antikörpern, die sich durch die Infektionen gebildet haben, im Blut erbracht werden.

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 16:48 (499 gelesen)

Die wichtigsten Bakterienstämme, jeweils in Kolloidform potenziert, liegen in zehn Testseren vor.

Diese werden jeweils mit einem Tropfen von venösem Blut des Patienten vermischt. Diejenigen Testseren, die eine Verklumpungsreaktion hervorrufen, lassen erkennen, welche bakteriellen Belastungen derzeit im Körper chronisch anwesend sind, da nur die jeweils passenden Antikörper auf das entsprechende Kolloid reagieren. 

Je stärker die Verklumpung ausfällt, desto höher ist die bakterielle Belastung.

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 16:49 (491 gelesen)

Die jeweiligen Testseren zeigen zugleich an, mit welchem der Spenglersan-Kolloide therapiert werden kann.

Spenglersane sind somit Heilmittel zur Immunbalancierung und für oft sehr lang zurückliegende Belastungen, die chronisch geworden sind, aber auch für Erbschwächen (in der Homöopathie Miasmen genannt).

Spenglersane werden über die Haut aufgenommen. Der Patient reibt das Mittel in die Ellenbeuge ein. Sie enthalten keinen Alkohol, können somit auch sehr gut kleinen Kindern verabreicht werden. Ein weiterer Vorteil dieser Mittel besteht darin, dass sie nicht über Magen und Darm aufgenommen werden müssen.

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 16:49 (508 gelesen)
Der Patient muss bei der Blutabnahme nicht nüchtern sein, das Blut (1 ml) wird aus der Vene entnommen.
FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail

Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

*