Top-titel
blockHeaderEditIcon
Naturheilpraxis Sophia Kröner - Heilpraktikerin
Top-telefon
blockHeaderEditIcon

Terminvereinbarung - Telefon: +49 (0)9221 / 821 37 00

Top-e-mail
blockHeaderEditIcon
Überschrift FAQ
blockHeaderEditIcon

Gesundheitsfragen & Antworten

FAQ > Biophysikalische Informationstherapie
Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 17:16 (651 gelesen)

Die biophysikalische Informationstherapie geht von einem erweiterten Materiebegriff aus, bei dem zur Masse und Energie der Materie die Information hinzutritt, damit überhaupt eine für uns definierbare Form entstehen kann. 

Die Information bestimmt quasi als „Zünglein an der Waage“ die materielle Realität.

Heute wissen wir, dass Frequenzen Informationsüberträger sind und deshalb für den Körper als Anregung für Veränderungen genutzt werden können. Masse und Energie sind also nur Mittel zum Zweck, einzig die Information bestimmt, welche Form real wird.

Wenden wir diese Erkenntnis auf den Organismus an, dann wird deutlich, dass hinter Gesundheit und Krankheit eine bestimmte Information stecken muss. So werden bei der biophysikalischen Informationstherapie erforschte heilende Frequenzen von Pflanzen, Mineralstoffen, Photonen zur heilenden Regulation eingesetzt.

 

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 17:18 (501 gelesen)

Die Matrix-Regenerationstherapie (MRT) nach Dr. med. Bodo Köhler hat die Bindegewebsreinigung zum Ziel und basiert auf der Biophysikalischen Informationstherapie (BIT).  

Bei jeder Behandlung soll das verbindende Element für alle Körperstrukturen und Zellen – die bindegewebige Matrix – wiederhergestellt werden, wenn deren Gesamtfunktion durch Ablagerungen oder Entzündungsherde gestört ist. Das Grundregulationssystem – die Matrix – ist das Verbindungsglied sämtlicher Zellen im Organismus. Sie reagiert als einheitliches System. Zu ihr gehören 85% aller Körperzellen.

Ihre Aufgabe ist die Ver- und Entsorgung aller Organe sowie deren Schutz. Gleichzeitig regelt sie den Elektronentransport und ist selbst elektrisch geladen. Ihre Struktur wird von Silizium bestimmt. Sie besteht aus Zucker-Eiweiß-Verbindungen und enthält kristallin flüssiges Wasser. Dadurch ist die Matrix in der Lage, kohärente (zusammenpassende) Zustände zu ermöglichen.

Diese Voraussetzung für Informationsübertragung und schnelle Anpassungsfähigkeit, ist ein wesentliches Kriterium für Gesundheit.

Sämtliche Entzündungsprozesse bzw. Abwehrvorgänge laufen in der Matrix ab, weshalb dort sehr viele weiße Blutkörperchen stationiert sind. Die Matrix ist aber auch Zwischenlager für Stoffwechselrückstände und viele Umweltgifte bis hin zu Schwermetallen, die zu erheblichen Funktionsstörungen dieses großen Verbindungssystems führen können.

Da von hier aus auch die Elektronentransporte und damit die Energieversorgung geregelt werden, hat dies Auswirkungen auf sämtliche Organe und deren Funktionen.

Aus diesem Grund hat die Entlastung der Matrix mit Wiederherstellung der Regulationsfähigkeit oberste Priorität für alle Regenerationsprozesse.

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 17:19 (487 gelesen)
Die Behandlung wird mit dem Gerät MRT 503 vorgenommen, während dessen liegt oder sitzt der Patient je nach den Bereichen, die behandelt werden sollen.
FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 17:19 (488 gelesen)

Nach der ersten Behandlung hält die Wirkung nur etwa drei bis fünf Stunden an, nach der zweiten Behandlung schon zwei bis drei Tage usw.

Somit ist es sinnvoll, mindestens vier bis sechs Behandlungen zu planen im Abstand von nicht mehr als einer Woche, damit der Arbeitsanreiz für das Bindegewebssystem nicht immer wieder zum Erliegen kommt, sondern sich mehr und mehr aufbaut, verstärkt und möglichst noch lang anhält.

Immerhin handelt es sich dabei um meist Jahrzehnte lange Belastungen, die nicht in wenigen Stunden von den Zellen abgebaut werden können.

FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 17:21 (541 gelesen)
So arbeitet MRT 503

Mehrere synergistisch wirkende Komponenten sind hier gleichzeitig im Einsatz: 
•    Pulssynchrones Vakuum zur Entstauung des Kapillarbetts
•    Rhythmische Saugmassage zur Unterstützung der Lymphe
•    Rotlichtdurchflutung zur Anregung aller Zellbestandteile
•    Modulierter Gleichstrom als Elektronenlieferant für mehr Energie
•    Pulsierendes Magnetfeld für die Zellstoffwechselaktivität
•    Signalverarbeitung im Gerät mit physiologischer Transformation
•    Zusatzinformationen für die Unterstützung der Entgiftung
•    Biofeedback von Entzündungsherden mit dem Gehirnareal
 
FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 17:22 (480 gelesen)
•    Jede chronische Erkrankung
•    Allergien aller Art
•    Degenerative Erkrankungen
•    Wirbelsäulenprobleme
•    Stoffwechselstörungen
•    Rheumatische Erkrankungen
•    Fibromyalgie
•    Schmerzzustände
•    Verspannungen 
•    Bindegewebsschwächen
•    Cellulite und Übersäuerung
•    Alterungsbeschwerden 
•    Schwächezustände
•    Chronische Müdigkeit
•    Erschöpfungszustände
•    Rekonvaleszenz
FAQ drucken FAQ weiterempfehlen

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail

Wir verwenden Cookies, um die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie auf Zustimmen klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Mehr Infos

*