Eignet sich die biodynamische Osteopathie auch zur Behandlung von Traumata?

Angefragt und beantwortet von Sophia Kröner am 07.03.2018 17:38

Eignet sich die biodynamische Osteopathie auch zur Behandlung von Traumata?

Liegen konkrete Geburtstraumen vor, wird in den Behandlungen der Verlauf der embryonalen Entwicklungsstufen selbst Thema, und am Ende wird der Geburtsprozess in einem sicheren Raum neu erlebt.

Dieses Erleben birgt die Möglichkeit, sich mit dem einstmals traumatischen Geschehen auszusöhnen.

Diese Behandlungen sind am wirkungsvollsten, wenn mehrere Behandlungen (fünf bis zehn) geplant werden und nicht mehr als zwei bis drei Wochen Abstand haben. So kann sich der Raum von Vertrauen und Sicherheit am besten und tragfähigsten entwickeln.

Der Patient kommt immer leichter in die Wahrnehmung seiner selbst, sodass er diese Fähigkeit, ganz mit sich selbst verbunden zu sein.

Diese FAQ wurde gefunden auf Sophia Kröner Naturheilpraxis-Heilpraktikerin : https://www.sophiakroener.de/modules/smartfaq/faq.php?location_id=87&faqid=322